Diese Tipps beim Kauf eines Lauflernwagens beachten

on

Steht der Kauf eines Lauflernwagens an, so sollte nicht allein die Optik entscheiden, welcher Lauflernwagen erworben wird. Sicher einige Design-Merkmale sind Kennzeichen für die Hochwertigkeit des Lauflernwagens, aber im Grunde genommen sind andere Eckpunkte für die Wahl eines Lauflernwagens relevant.

Ein Lauflernwagen ist kein Gehfrei oder ein Babywalker

Wichtig ist es zu wissen, dass Babywalker und Gehfrei (Wikipedia Link) keine Lauflernwagen sind. Es ist zwar häufig so, dass sie in einem Zug mit diesem genannt werden, allerdings gibt es deutliche Unterschiede. Die größte Differenz besteht wohl darin, dass bei Gehfrei und Babywalker das Kind keine aufrechte Haltung einnimmt und nicht selbstständig agieren kann. Somit sollte darauf geachtet werden, dass auch wirklich ein richtiger Lauflernwagen erworben wird. Er bringt deutlich mehr Vorteile mit sich und ist eine echte Lauflernhilfe.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) warnt sogar vor den Babywalker / Gehfrei, da diese das häufigste „Spielzeug“ für Unfälle von Kleinkindern sind. Sie sind keine geeignete Lauflernhilfe, wie es gute Laufwagen sind! Siehe Bericht auf test.de aus dem Jahr 2011. Diese Warnung wird seit dem jährlich wiederholt.

Baby Spielzeug Lauflernwagen

Lauflernwagen – Entwicklungsstand und Alter

Sehr bedeutende Punkte, beim Kauf des Lauflernwagens sind das Alter und der Entwicklungsstand des Kindes. In der Hinsicht ist es bedeutungsvoll, sich die Altersempfehlung des Lauflernwagens anzusehen. Sie kann schon einmal als Richtwert für den richtigen Zeitpunkt angesehen werden. Zu finden ist die in der Beschreibung und auf der Verpackung des Lauflernwagens.

Allerdings ist der individuelle Entwicklungsstand des Kindes noch wesentlicher. Ein Kind, das einen Lauflernwagen nutzen soll, muss ein paar Schritte laufen können. Nur dann profitiert es von den fördernden Lauflerneigenschaften eines Lauflernwagens.

Sobald sich das Kind selbstständig hochziehen kann und halbwegs sicher steht, kann in der Regel an einen Lauflernwagen gedacht werden. Dies kann mit sieben Monaten sein, dies kann aber auch erst mit 12 Monaten sein. Jedes Kind ist verschieden und es ist nicht bedenklich, wenn die ersten Lauferfahrungen erst mit einem Jahr beginnen. Viele Wagen sind sowieso für Kinder ab ca. 1 Jahr empfohlen.

Nützliche Infos zum Thema Lauflernwagen gibt es auf der vorab verlinkten Ratgeberseite.

Höhenverstellbarkeit ist bei einem Lauflernwagen wichtig

Da gerade kleine Kinder schnell wachsen, ist es ratsam, einen Lauflernwagen zu wählen, bei dem der Haltegriff höhenverstellbar ist. Auf diese Weise kann immer der optimale Haltewinkel ausgemacht und eingestellt werden. Für einen sicheren Gang des Kindes ist das vorteilhaft.

Die meisten Wagen kommen jedoch ohne diese Verstellbarkeit her. In der Regel kommen die meisten Kinder, wenn nicht alle, mit diesem Umstand sehr gut klar. Achten Sie daher auf die Bewertungen andere Eltern.

Lauflernwagen – Auf Sicherheit achten

Für wen die Sicherheit des Kindes einen wesentlichen Faktor einnimmt und das sollte sie für jeden, für den muss das Vorhandensein einer Bremse beim Kauf des Lauflernwagens essentiell sein. Sie verlangsamt das Gefährt, wenn das Kind zu ungestüm oder einfach nur zu fix unterwegs ist und beugt so Stürzen und Unfällen vor.

Wagen die ohne Bremse ausgestattet sind, sollten auf jedem Fall eine Gummibereifung aufweisen. Diese hat eine ähnliche Wirkung wie eine Bremse und verhindert das ungewollte Wegrollen des Wagens.

Gute Laufwagen haben Einstellmöglichkeiten für die Geschwindigkeit, damit der Wagen nicht weg rollt und dadurch gar in Schieflage gerät. Mit diesen können Kinder auch sicher auf Parkett oder Laminat das Gehen üben.

In Bezug auf die Sicherheit des Lauflernwagens darf auch die Verarbeitung nicht außer Acht gelassen werden. Sie muss kindgerecht sein. Das bedeutet, der Lauflernwagen darf keine scharfen Kanten aufweisen und über keine verschluckbaren Einzelteile verfügen. Beides sind für den Kauf eines Lauflernwagens absolute Ausschlusskriterien.

Somit sollte die Lauflernhilfe eine geschwungene Form mit abgerundeten Ecken besitzen, in klaren Farben gehalten sein und ein schönes Design aufweisen.

Egal, welches Material bevorzugt wird. Entscheidend ist, dass dieses robust genug ist. Es muss Stöße und Stürze aushalten und darf auf keinen Fall absplittern. Zu empfehlen, ist in dem Zusammenhang echtes Holz. Dieses hält viel aus, sieht trotzdem noch schön aus und ist obendrein nachhaltig.

Stabil und umkippsicher

Obendrein spielt die Schwerpunktlage eine Rolle, diese hat stabil zu sein, denn folglich wird das Kippen verhindert. Kinder die zu laufen beginnen, tun dies in der Regel sehr wackelig. Gerne ziehen sie sich an allen Möbelstücken in der Wohnung hoch. Gleiches gilt für den Lauflernwagen. Daher muss dieser zu jeder Zeit stabil stehen und darf nicht bei jeder Kleinigkeit umfallen. Allerdings sollten die Kleinen schon genug Gleichgewicht haben und sich nicht nur aus den Armen heraus hochziehen, denn so kann der Wagen ggf. doch kippen.

Ob es dabei ein Wagen aus Holz ist oder auf Plastik, spielt keine Rolle. Beide Varianten haben sehr gute Modelle anzubieten. Schauen Sie auf amazon nach den am besten bewerteten Lauflernwagen.

Lauflernwagen und Spielzeug in einem

Viele Eltern bevorzugen beim Kauf eines Lauflernwagens die Kombination aus Hilfsprodukt und Spielzeug. Schließlich rennt das Kind plötzlich nicht den ganzen Tag rum. In den Gehpausen will es spielen. Daher bieten sich bunte Laufwagen mit Formen, Farben, Zahlen und/oder Tieren, welche die Förderung der motorischen Fähigkeiten, Förderung der Sprachentwicklung und Förderung der sensorischen Wahrnehmung anregen.

Vorteilhaft sind zudem Wagen, die ein Auffangnetz oder ein Fach für Spielzeug haben, damit die Kleinen dieses jederzeit mitführen können. Der Vorteil: oft verstärkt ein gut beladenes Fach die Kippsicherheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.